Ablauf einer Implantation
Vor jedem Eingriff findet in unserer Praxis ein individuelles Beratungsgespräch statt. Wir erklären Ihnen die Vorteile und Risiken der bevorstehenden Behandlung und den Ablauf der Operation.

Unser Ziel ist es, Ihre Scheu oder mögliche Vorbehalte zu reduzieren. Alle Fragen sollen besprochen und ausgeräumt werden. Für die Vorgespräche vereinbaren wir mit Ihnen nach Absprache gesonderte Termine.

Nach den Voruntersuchungen und Kostenaufstellungen werden die Implantate in einem ersten Eingriff üblicherweise in örtlicher Betäubung in den Kiefer eingesetzt. Sollte der Kieferknochen zu dünn sein, kann dieser aufgebaut werden. Die Implantate heilen dann belastungsfrei im Unterkiefer in 2 bis 3 Monaten und im Oberkiefer in 4 bis 6 Monaten ein. Wobei der Heilungsprozess bei den Kontrollterminen in unserer Praxis überwacht wird. Danach werden die Implantate freigelegt und prothetisch bei Ihrem Zahnarzt versorgt. Auch bestehende Prothesen können an Implantaten befestigt werden, um den Halt zu verbessern.

Während der gesamten Behandlungszeit tragen Sie einen provisorischen Zahnersatz und bleiben gesellschaftsfähig.